Zurück zu alten „Wurzeln“

 

Die DJK (Deutsche Jugend Kraft) ist ein christlicher Tischtennisverein der am 14. August 1960 gegründet wurde und seine „Wurzeln“ im Köschinger Pfarrheim hatte. Der damalige Pfarrer Berger stellte dem neu gegründeten Verein damals 2 Tischtennis-Platten zur Verfügung.

Später spielte man für vile Jahre in der kleinen Schulturnhalle, bis man dann, nach dem Bau der Dreifachturnhalle diese nutzen durfte.

Da aktuell die Dreifachturnhalle wegen der noch ausstehenden Reparaturarbeiten nicht zur Verfügung steht konnte durch unseren Vorstand H. Lacher Richard jun. nach Absprache mit unserem Pfarrer Dekan Dr. Wojciech und dem Kirchenpfleger H. Klau Müller-Würzburger erreicht werden dass die Mannschaften durch die Nutzung des Pfarrsaals weiterhin trainieren können. Die DJK Kösching sagt ein herzliches Vergelts´Gott.

Somit kommt man wieder zurück wo es vor 61 Jahren begonnen hat.

Weiterhin kann die DJK die Realschulturnhalle am Freitag nutzen.

Trainingszeiten im Pfarrsaal sind Montag von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr für die Jugend. Ab 19.30 Uhr für die Erwachsenen.

Trainingszeiten in der Realschule sind Freitag von 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr für die Jugend. Ab 19.30 für die Erwachsenen. Neue Mitglieder sind immer herzlich Willkommen!

Wir hoffen dass die Reparaturarbeiten bald abgeschlossen sind und wir wieder in der Dreifachturnhalle trainieren, aber auch unsere Punktspiele durchführen können.

 

 

Die Erfolgsgeschichte der DJK Kösching geht weiter.

 

Die Jugendmannschaft der DJK Kösching ging als Herbstmeister in die Rückrunde der Bezirksliga Jungen Gruppe 1 Donau (Bayerischer TTV-Oberbayern-Nord)  und konnte  zum vierten Mal in Folge die Tischtennis-Meisterschaft für sich gewinnen. Damit steigt die 1. Jugendmannschaft in die Bezirksoberliga auf. Das Team um Trainer Werner Wüst war auch in dieser Saison ungeschlagen und wurde auf Grund der Corona-Krise und die damit verbundene Spielaussetzung des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB)  am 13. März als Erstplatzierte Mannschaft  zum Meister gekürt. Nur zu gerne hätte man noch die Saison zu Ende gespielt um zeigen zu können, dass die Mannschaft den Aufstieg auch aus eigener Kraft geschafft hätte. So darf sich die Mannschaft nun auf die Bezirksoberliga freuen. In ihrem 60 Jährigen Bestehen, das die DJK heuer feiern darf, ist diese Meisterschaft ein noch nie da gewesener Erfolg für eine Jugendmannschaft.

 

 

 

Von Links:

 Trainer Werner Wüst, Michi Zimmermann, Ruben Saath, Maxi Zimmermann, Tim Bernecker

 

 

 

Als Herbstmeister in die Rückrunde !

 

Als Aufsteiger ging die Tischtennis- Jugendmannschaft der DJK Kösching in die Saison der Bezirksliga. Zu Beginn der Saison war das Ziel der Klassenerhalt in dieser Klasse.  Bereits nach den ersten Spielen merkte man dass man in dieser Liga bestehen kann und so ging man von Spiel zu Spiel als Sieger aus der Halle. Das vorletzte Spiel gegen die BSV Neuburg ging nach von beiden Mannschaften spannend geführten Spielen unentschieden 7:7 aus. Somit fuhr man als Tabellenzweiter zum letzten Punktspiel  zum Tabellenführen TSV Gaimersheim. Ein Spiel das an Spannung und Emotionen nicht zu überbieten war ging mit einem 8:5 Sieg für die DJK Kösching zu Ende.  Mit 11:1 Punkten und 47:26 Spielen konnte man die Herbstmeisterschaft feiern. Trainer Werner Wüst war mit seinen Spielern sehr zufrieden, bedankt sich aber auch bei allen gegnerischen Mannschaften für eine tolle Saison und freut sich schon jetzt auf eine Fortsetzung in der Rückrunde.

 

 

Doppelter Aufstieg der DJK Tischtennis-Jugendmannschaft

 

Nachdem die Mannschaft unter Ihren Trainern Werner Wüst und Thomas Huber bereits im vergangenen Jahr in die Bezirksklasse A aufgestiegen ist, haben sie Heuer durch den erreichten 2. Platz den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Der Aufstieg war allerdings kein Selbstläufer. Starke Mannschaften wie der SV Eichstätt, der TSV Gaimersheim aber auch die TTSG Möckenlohe/Pietenfeld haben uns zu spannenden Spielen herausgefordert. Aber auch mit etwas Glück durch den Punktverlust von Gaimersheim am Ende der Punktrunde hat uns den Aufstieg ermöglicht. Mit 18:6 Punkten und 83:37 Spielen konnte die junge Mannschaft den doppelten Aufstieg feiern.

 

Wir sagen allen Mannschaften in dieser Liga einen herzlichen Dank für eine tolle Saison, spannenden, aber auch fairen Spielen.

 

Abschied langjähriger Spieler

Mit Enzo unseren Capitän und Stefan unserer Nummer 1 in der zweiten Mannschaften verliert

der DJK zwei Spieler die über 10 Jahre immer das beste für den Verein gaben.

Stefan wird in Zukunft in seiner Heimat Beilngries spielen, Enzo verschlägt es mit seiner Familie in den Norden nach Hamburg.

Wir wünschen beiden Spielern für die Zukunft viel Glück, Gesundheit aber auch das sie dem Tischtennissport erhalten bleiben.

 

Das letzte Heimspiel wurde deshalb auch zu einem Event für uns DJK-ler. Beide Mannschaften hatten ihr letztes Heimspiel in der Saison und beide Mannschaften konnten ihre Spiele mit 9:6 für sich entscheiden.

Umso gelassener war danach die Abschiedsfeier die bis in den frühen Morgen dauerte.

 

Der DJK nimmt Abschied, aber wie heißt ein Sprichwort: Es ist nicht aller Tage Abend, sie kommen wieder keine Frage!!

 

 

Abschied von unserem Trainer Thomas Huber

2 Jahre hatten wir das Glück mit Thomas Huber zu trainieren.

2016 bekamen wir die glückliche Nachricht das wir endlich einen Trainer für uns und die Jugend bekamen.

Die Jugend wird schon seid Jahren sehr gut von Andreas Lindhhalt u. Werner Wüst trainiert. Zusätzlich Erfahrungen haben sie aber

durch Tom bekommen. Aber gerade bei den Erwachsenen waren wir uns einig das wir endlich richtig trainiert werden.

Die langjährigen Erfahrung beim FC Bayern und dem MTV Ingolstadt hat gerade uns Einstiegsspielern gut getan. Mit zahlreichen Übungen und

Hilfestellungen haben wir die richtigen Schläge, Beinarbeit und Aufschläge erlernt.

Umso trauriger sind wir jetzt weil Tom aus beruflichen Gründen es leider nicht mehr schafft das Training bei uns machen zu können.

Wir alle sagen aber DANKE für die tolle Zeit. In jedem Training war die Halle voll und das vermissen wir schon jetzt.

Wir wünschen Tom von Herzen alles erdenklich gute und freuen uns immer wieder ihn bei uns zu sehen.